suchen

„37.000 Meter über Langenselbold“

Positiv überrascht wurde der Arbeitskreis Main-Kinzig der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz (HGON e.V.) von dem Ergebnis der Aktionen auf dem Messestand des Kahler Vermietunternehmens Adam GmbH. So kamen in zehn „Hessentagen“ fast 5.000 Euro für das Weißstorch-Projekt im Main-Kinzig-Kreis zusammen.

Erreicht wurde das fantastische Ergebnis durch zwei separate Highlights. Zum Einen durch die Aktion „Erleben Sie den Hessentag aus der Storchenperspektive“, bei der die Besucher Lose kauf-ten, um sich von der Plattform einer LKW-Arbeitsbühne aus 35 Metern Höhe einen perfekten Überblick über das riesige Hessentagsgelände in Langenselbold zu verschaffen. Mehr als 2.000 Fahrgäste kamen in den Genuss eines „Höhenausfluges“, der mitten im Grünen auf der Sonderschau „Der Natur auf der Spur“ stattfand.

Die Hebebühne der Adam GmbH bewältigte – obwohl sich der LKW nicht vom Standplatz entfernte – eine vertikale Strecke von zusammengerechnet 37.000 Metern oder 37 Kilometern, was ungefähr der Entfernung vom Langenselbolder Schloss bis zum Frankfurter Hauptbahnhof entspricht. Nur an einem Tag musste die Arbeitsbühne aufgrund der Windverhältnisse pausieren. Ansonsten ließen sich weder Besucher noch Helfer von teils heftigen Regengüssen abschrecken. Oft waren auch Besucher mit Höhenangst bereit, einige Lose zu kaufen. Dies nur, um die Weißstörche im Main-Kinzig-Kreis zu unterstützen. Schließlich konnte man die Gewinnlose gegen einen von der Firma Adam gespendeten Trostpreis eintauschen.


Adam GmbH, Vermietunternehmen für Arbeitsbühnen und Stapler aus dem Rhein-Main-Gebiet auf dem Hessentag
Die zweite Standattraktion, den Staplerwettbewerb, den die Adam GmbH an den beiden Wochenenden und an Fronleichnam durchführte, eröffneten die Langenselbolder Stadträte Gerhard Ries, Franz Winterstein und Herbert Barthel. Spitzenzeiten erreichten die Gemeindevertreter zwar nicht, trotzdem brachten alle drei den Plastikstorch mit Hilfe des Teleskopstaplers sicher in sein Nest. Als Belohnung gab es ein „vom Storch gelegtes“ echtes Ei, das der jeweilige Teampartner fangen musste. Dabei kam es naturgemäß zu mancher Bruchlandung. Zum Einsatz kamen insgesamt 800 hartgekochte, mit dem Firmenlogo des Kahler Vermieters versehene Eier sowie ein Teleskopstapler mit drehbarem Oberwagen, im Fachjargon auch Roto genannt. Nahezu jeder der fast 500 „Staplerfahrer“ gab ein freiwilliges Startgeld in die Spendendosen, deren Inhalt ebenfalls ohne Abzug der HGON für die richtigen Störche weitergegeben wurde.

Mit Unterstützung der Adam GmbH erreichte die HGON, die die zehn am Hessentag beteiligten Adam-Mitarbeiter mit rund zehn Mitgliedern unterstützte, gleich zweierlei: die Akquirierung neuer Spendengelder und die Steigerung des Bekanntheitsgrades ihrer Projekte. Immerhin ist eine beachtliche Anzahl an Hessentagsbesuchern an zusätzlichen Informationen zum Projekt Weißstorch interessiert. Unter den Teilnehmern des Staplerwettbewerbs verloste die Adam GmbH ein Spektiv, das nicht nur in der Ornithologie, sondern auch in der Astronomie Verwendung finden kann. Die glückliche, von der HGON ermittelte Gewinnerin ist Jil Nora Engelmann aus Langenselbold, die mit einer Spitzenzeit von nur 23 Sekunden den Storch in sein Nest „teleskopierte“.

Adam GmbH, Vermietunternehmen für Arbeitsbühnen und Stapler aus dem Rhein-Main-Gebiet auf dem HessentagNachdem nun die Höhe der zur Verfügung stehenden Mittel fest steht, wird die HGON mit Hochdruck an die Planung und Umsetzung eines Projektes gehen. Verschiedene dringliche Fördermaßnahmen für den Weißstorch liegen mangels entsprechender Mittel bereits in den Schubladen der HGON - MitarbeiterInnen. „Natur- und Artenschutz beschränkt sich leider nicht nur auf die praktische Arbeit direkt im Freien“, so die Geschäftsführerin der HGON, Diplom-Biologin Susanne Hufmann. „Einen nicht unerheblichen Teil unserer Arbeitszeit verbringen wir mit teils umfangreichen Vorarbeiten im Büro, wie Ausschreibungen und Genehmigungsanfragen, die sowohl vor Aufstellung eines Storchenhorstes

als auch beispielsweise vor der Anlage eines Feuchtgebietes als Nahrungsbiotop für die Störche zu leisten sind. Über die genaue Verwendung der Spende werden wir nach Projektabschluss Bericht erstatten.“ Eine rundherum gelungene, partnerschaftliche Zusammenarbeit hat sich so zwischen den Höhenzugangs-Technikern des Kahler Vermietbetriebes und den Naturschützern aus Rodenbach entwickelt. Schließlich sind Umweltschutz und Nachhaltigkeit auch für die in der modernen Höhenzugangstechnik tätige Adam GmbH kein Fremdwort. Bereits seit Jahren setzt man bei der Befüllung der Arbeitsbühnen und Stapler auf biologisch abbaubares Hydrauliköl,
Adam GmbH - Vermietunternehmen für Arbeitsbühnen und Stapler aus dem Rhein-Main-Gebiet auf dem Hessentag

das zusätzlich durch regelmäßige Mikro-Filtration in seiner Lebensdauer verlängert wird. Dies wurde sehr anschaulich in einer kleinen Demonstrationsanlage bei der Sonderschau „Der Natur auf der Spur“ vorgeführt. Ferner werden auf dem Firmengelände eine Solar- und Photovoltaikanlage betrieben und man bezieht den Strom zur Aufladung der batteriebetriebenen Hebebühnen aus Wasserkraft.

24.06.09

Geldsegen für den Weißstorch << >> Der Natur auf der Spur

Geräte im Einsatz

>> mehr

Neue Geräte
>> mehr
Sofortkontakt und
telefonische Beratung:
bzw. 0800 / 23 265 245
Bundesweit gebührenfrei!

Adam GmbH
Bruchköbeler Landstraße 95
63452 Hanau

Tel.  06181 / 307 66 0
Fax  06181 / 307 66 22

E-Mail: info@AdamGmbH.de